Wie würden Sie heute entscheiden?

Am 5. November 1978 entscheidet sich eine knappe Mehrheit gegen ein Atomkraftwerk für Österreich. Wie würden Sie heute – im Jahr 2018 – entscheiden?

atomstopp über die Ausstellung Zwentendorf.40

40 Jahre Zwentendorf-Volksabstimmung – für atomstopp Grund zum Feiern und Motivation zu weiteren Aktivitäten. Gabriele Schweiger und Roland Egger von atomstopp_oberoesterreich im Gespräch.

Mit dem Traktor zur Demo

„Wohin mit dem Atommüll?“ – in Österreich war das schon vor Inbetriebnahme des AKW Zwentendorf ein großes Thema und für den Ausgang der Volksabstimmung sehr wichtig.

1970: Österreich startet ins Atomzeitalter

In den 1950er-Jahren erfasst die ganze Welt die Atomeuphorie. Das Wunder Atomenergie gilt als neue, billige und saubere Energie. Auch Österreich will den Anschluss an das Atomzeitalter nicht verpassen  und plant die ersten AKW.

Sieben Atomkraftwerke für Österreich

Was selbst viele Österreicherinnen und Österreicher nicht wissen: In den 70er-Jahren waren – neben dem Atomkraftwerk am Standort Zwentendorf – insgesamt sieben Kernkraftwerke in Österreich geplant.

Zwentendorf.40 auf Facebook

Kennen Sie schon die Facebook-Seite zur Ausstellung „Zwentendorf.40 – Widerstand für die Zukunft“? Auch dort erfahren Sie alle Eckdaten zur Ausstellung, bekommen Sie Infos zu aktuellen Veranstaltungen oder können schon vor der Ausstellung spannende Fakten und kuriose Geschichten über die Zwentendorf Proteste in den 1970er-Jahren lernen.

4.4.1972: Spatenstich des Widerstands

Mit dem Spatenstich für das AKW Zwentendorf am 4. April 1972 war nicht nur eine Großbaustelle, sondern auch eine der größten Protestbewegungen Österreichs eröffnet. Schließlich kam es am 5. November 1978 zur legendären Volksabstimmung und einem NEIN zum AKW Zwentendorf. Das schlüsselfertige Atomkraftwerk wurde in der Folge nie in Betrieb genommen, mehr noch: Wenige Wochen…