1970: Österreich startet ins Atomzeitalter

In den 1950er-Jahren erfasst die ganze Welt die Atomeuphorie. Das Wunder Atomenergie gilt als neue, billige und saubere Energie.
Auch Österreich will den Anschluss an das Atomzeitalter nicht verpassen  und plant die ersten AKW.

Eines der Argumente der Regierung für den Bau von Zwentendorf war damals folgende Prognose: „Der Stromverbrauch wird sich alle 10 Jahre verdoppeln und keine andere Energieform kann den stark steigenden Energiebedarf decken.“

Zeitungsbericht von 1976 "Ohne Atomstrom droht 1977 Energienotstand"

Tatsächlich ist der Energiebedarf nicht annähernd so stark gestiegen, wie damals vorhergesagt und kennen wir heute unzählige alternative und sauberere Energieformen als die Atomkraft.

Lernen Sie die Energiepioniere von Damals, Heute und Morgen in der Ausstellung kennen!

Advertisements